Montag, 3. Juli 2017

Leider störte mich das hin und her

Das Glück und wir dazwischen



Inhalt : 

Zwei Lieben , zwei Leben , eine Entscheidung. 

Was wäre wenn ? Hannah trifft in einer Bar ihre Jungenliebe Ethan, wie würde ihr Leben aussehen , wenn sie es noch mal miteinander probieren würde ? 
Oder wäre doch Henry der richtige , der sie nach einem schweren Unfall aufmuntert und ihr zeigt was im Leben wirklich wichtig ist ! 

Meinung : 

Was wäre wenn ? Man kann sich in der Frage verlieren , doch wirklich zum Ergebnis kommt man nicht und sollte man auch nicht , es gibt nur die Gegenwart. Die Idee zu der Geschichte fand ich eigentlich ganz nett , aber so richtige gefallen hat es mir dann doch nicht. 

Hannah ist ziemlich erfolglos , all ihr Freunde scheinen im Leben mehr Glück gehabt zu haben. Kein Job, keine Wohnung , aber dafür hat sie liebende Freunde und eine Familie die hinter ihr steht. Das ist schon mal viel wert. 

Das Buch beginnt zuerst wirklich gut , es ist interessant und macht Spaß zu lesen , bis zu dem Zeitpunkt als Hannah sich entscheiden muss. Da fängt zwar die eigentliche Geschichte erst an , doch mir viel es schwerer zu lesen. Was wäre wenn sie bei Ethan bleibt und was wäre wenn sie es nicht tut , wechselt sich Kapitelweise ab . Ich habe das beim lesen erst nicht richtig verstanden und habe mich gewundert , bis ich begriffen habe , wie die Geschichte aufgebaut ist. Mich hat es sehr gestört dauernd das Setting zu wechseln, kaum war man wieder in der Situation drin , wird man wieder in die andere Situoan reingeschoben, weil die Kapitel doch recht kurz gehalten sind. 
Beide Varianten habe Ihre Schattenseiten und Problemchen, ich kann gar nicht sagen welche Variante mir besser gefallen hat ,da mich beide nich so vom Hocker gehauen haben. Die Beziehung zu Ethan zum Beispiel ging mir viel zu schnell und die Beziehung zu Henry war mir zu schleppend. 

Die Charaktere blieben insgesamt oberflächlich, es ist aber auch nicht einfach , Hannah entwickelt sich natürlich je nach Situation in eine andere Richtung, deshalb konnte ich keine rechte Verbindung zu ihr knüpfen. Henry und Ethan empfand ich noch blasser. 

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet , auch der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen. 

Fazit : 

Es ist eine nette Geschichte für zwischendurch, wenn man sich nicht an den Aufbau der Geschichte stört.

Deshalb kann ihn leider nur 3 ☆☆☆ von 5 vergeben .

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen