Sonntag, 23. Juli 2017

Tja, dass hätte keiner gedacht !

Halb so wild



Inhalt :
Brooke Barker hat sich immer schon sehr für Tiere interessiert. Als Kind blieb kein Buch über Tiere vor ihr sicher, selbst im Erwachsenenalter, blieb das Interesse bestehen, so kam es das ihre Kollegen sie baten Tiere zu zeichnen, diese wurden dann an die Wand geheftet, irgendwann fand Brooke das zu langweilig und fing an kuriose Fakten unter ihre Zeichnungen zu schreiben.  
Meinung :
Das Buch ist ein sehr schöner Zeitvertreib für zwischendurch. 160 kuriose Fakten gilt es zu entdecken, von allen möglichen Tieren, von einigen hatte ich noch nie was gehört wie zum Beispiel den Bananenschnecken, die 24 Stunden brauchen, um nur ein paar Straßen weiter zukriechen.  Das Buch ist unterteilt in Reptilien und Amphibien, Säugetiere, Beuteltiere ( ja, dies sind auch Säugetiere ) , Wale und Robben, Fische, Vögel, Insekten und Spinnentiere und sonstige wirbellose Tiere.
Das Buch ist sehr humorvoll , da es zu jedem Tier eine tolle farbige Zeichnung gibt , in der das Tier in einer Sprechblase auf die auf ihn zutreffenden Fakten Bezug nimmt. Im Anhang werden alle Tiere nochmal aufgelistet mit wissenswerte Erklärungen , die Bananenschnecke z. B. kriecht pro Minute nur 6 - 16 cm Zentimeter.  
Ich kann das Buch wirklich sehr empfehlen, gerade für Kinder ist es ein Spaß, mein Sohn lief tagelang mit dem Buch durch die Gegend und hat ständig daraus vorgelesen. Einiges kennt man vielleicht schon, dennoch bleiben viele ,viele Tiere deren kuriose Fakten man noch nicht kennt.
Fazit :
10 Euro, die meiner Meinung nach gut investiert sind.  

ISBN 9783442176465
Seiten 119 
Preis 10 € 

5☆☆☆☆☆

Samstag, 8. Juli 2017

Ich liebe es !!!

Wildblumensommer




Inhalt :
Zoe steht vor einer schweren Entscheidung, sie leidet an einen Aneurysma im Gehirn und muss dringen operiert werden. Doch die Op birgt natürlich ein großes Risiko , sie ist zu diesem Risiko noch nicht bereit , erst will sie erfahren wie ihr Bruder Chris vor einigen Jahren um Leben kam. In dem kleinen Ort wartet jedoch nicht nur die Vergangenheit sondern auch ihre Jugendliebe Jack.
Meinung :
Die Geschichte hat super viel Spaß gemacht , wobei ich Zoe nicht ganz verstanden habe. Ich hätte mich zuerst für die OP entschieden, denn sie ist schon ein sehr großes Risiko eingegangen , dass Aneurysma hätte jeder Zeit platzen können und die Folgen können schwerwiegende sein als das Risiko einer Op. Aber das muss jeder selber entscheiden, ihr war es wichtig vor der Op Antworten auf Ihre Fragen zu bekommen , wie verunglückte ihr Bruder und wer weiß mehr als er vorgibt ?
Jack hat mir als Charakter sehr gut gefallen ,er war Zoe schon damals verfallen und begegnete ihr nun mit großen Misstrauen, wobei er seine Gefühle nicht unterdrücken konnte. Ganz vorsichtig und zart nähern sie sich wieder an ,besonders schön fand ich die Verbindung die Zoe zu Jackson verschlossenen Sohn William aufbauen konnte der ebenfalls jemanden verloren hat.
Überrascht war ich über die Parallel erzählte Liebesgeschichte von Rose , Rose hat Zoe ihr Haus " geliehen " und lebte in der Zeit in Zoes Haus in London. Dort lernt sie den Anwalt Simone kennen , der Start ihre Beziehung lief nicht optimal, da Rose sich nur auf einen Flirt einlassen wollte und so hat sie Simone wichtige Dinge aus ihrem Leben verschwiegen.
Der Schreibstil ist sehr schön und lässt sich toll lesen , die Seiten fliegen wirklich nur so dahin. Als Leser ist man wirklich gespannt was Zoe herausfindet und wie es mit Jack endet , ebenfalls bei Rose ist mehr sehr neugierig ob Simones Liebe ihre Verschwiegenheit übersteht . Das schöne ist , dass die Autorin es geschafft hat beide Liebesgeschichten zuverbinden.
Das Cover ist wunderschön und lockte mich direkt .
Fazit :
Ich liebe dieses Buch :-)

Volle 5☆☆☆☆☆

Freitag, 7. Juli 2017

Märchenhaft

Ein Kuss aus Sternenstaub

Inhalt :
500 Jahre mussten vergehen, bis die Dschinny Zhara von einen Dieb aus eine Höhle befreit wird. Was der Dieb Aladdin nicht weiß, ist das Zhara schuld an dem Tod der damaligen Königin Roshana ist.  Seitdem ist die Menschheit im ewigen Krieg mit den Dschinnys. Während Aladdin auf seine Rache aus ist, versucht Zhara ihre Freiheit zu erlangen indem sie den Dschinnprinzen aus der Gefangenschaft der Prinzessin befreit. Was mit Egoismus beginnt, endet mit tiefer Zuneigung.
Meinung :
Zu Beginn der Geschichte war ich etwas hin und her gerissen, warum hat die Autorin den Dieb Aladdin genannt ? Es gibt doch sicher mehr orientalische Namen. Ich musste leider oft an Disneys Aladdin denken, eine Lampe in einer verborgenen Höhle, die natürlich in sich zusammenstürzt, sobald die Lampe berührt wird und ein Dieb namens Aladdin, ich habe eigentlich nur auf den Teppich und einen Affen gewartet. Aladdin hat mir aber als Charakter ganz gut gefallen, er ist mutig , aber auch von Zhara sehr beeinflussbar. Man merkt ihm recht schnell an das er etwas für Zhara empfindet, ich finde die Autorin hat das gut verpackt.
Das Zhara eine weibliche Dschinny ist fand ich wirklich gelungen, ich verbinde Dschinnys eher mit männlichen Gestalten, wobei , bei genauere Betrachtung sie ja Geschlechtslos sind. Zhara verkörpert einen Dschinn wie ich es mir vorgestellt haben, listenreich und auch mal hinterhältig, doch bei Aladdin kann sie diese Wesenszüge weniger ausleben, da sie immer mehr für ihn empfindet. Gut rüber brachte die Autorin, wie es für Zhara gewesen sein muss an einer Lampe gebunden zu sein, geringer Bewegungsradius außerhalb der Lampe , sowie die enge in der Lampe machten Zhara schier verrückt. Ihr Wunsch nach Freiheit, ein Leben ohne Lampe lässt sich gut nachempfinden.
Caspida ist eine Thronerbin die man sich nur Wünschen kann, sie mischt sich heimlich unters Volk in Begleitung ihrer Wachmaiden und versucht ihr Volk vor Bedrohungen zu schützen. Doch auch sie hat es nicht leicht, denn der Wesir versucht mit allen mitteln Caspida mit seinen Sohn Dorian zuvermählen um endgültig die Herrschaft zuerlangen.
Der Schreibstil ist wirklich märchenhaft und lädt zum träumen ein. Auch wenn mir der erste Abschnitt nicht so gefallen hat, konnte mich das Buch am Ende noch überzeugen. Das Cover ist ebenfalls ein Traum. Zusammen mit dem Titel macht es enorm viel her.
Fazit :
1001 Nacht pur.

Preis : 9.99 €

4☆☆☆☆

Montag, 3. Juli 2017

Leider störte mich das hin und her

Das Glück und wir dazwischen



Inhalt : 

Zwei Lieben , zwei Leben , eine Entscheidung. 

Was wäre wenn ? Hannah trifft in einer Bar ihre Jungenliebe Ethan, wie würde ihr Leben aussehen , wenn sie es noch mal miteinander probieren würde ? 
Oder wäre doch Henry der richtige , der sie nach einem schweren Unfall aufmuntert und ihr zeigt was im Leben wirklich wichtig ist ! 

Meinung : 

Was wäre wenn ? Man kann sich in der Frage verlieren , doch wirklich zum Ergebnis kommt man nicht und sollte man auch nicht , es gibt nur die Gegenwart. Die Idee zu der Geschichte fand ich eigentlich ganz nett , aber so richtige gefallen hat es mir dann doch nicht. 

Hannah ist ziemlich erfolglos , all ihr Freunde scheinen im Leben mehr Glück gehabt zu haben. Kein Job, keine Wohnung , aber dafür hat sie liebende Freunde und eine Familie die hinter ihr steht. Das ist schon mal viel wert. 

Das Buch beginnt zuerst wirklich gut , es ist interessant und macht Spaß zu lesen , bis zu dem Zeitpunkt als Hannah sich entscheiden muss. Da fängt zwar die eigentliche Geschichte erst an , doch mir viel es schwerer zu lesen. Was wäre wenn sie bei Ethan bleibt und was wäre wenn sie es nicht tut , wechselt sich Kapitelweise ab . Ich habe das beim lesen erst nicht richtig verstanden und habe mich gewundert , bis ich begriffen habe , wie die Geschichte aufgebaut ist. Mich hat es sehr gestört dauernd das Setting zu wechseln, kaum war man wieder in der Situation drin , wird man wieder in die andere Situoan reingeschoben, weil die Kapitel doch recht kurz gehalten sind. 
Beide Varianten habe Ihre Schattenseiten und Problemchen, ich kann gar nicht sagen welche Variante mir besser gefallen hat ,da mich beide nich so vom Hocker gehauen haben. Die Beziehung zu Ethan zum Beispiel ging mir viel zu schnell und die Beziehung zu Henry war mir zu schleppend. 

Die Charaktere blieben insgesamt oberflächlich, es ist aber auch nicht einfach , Hannah entwickelt sich natürlich je nach Situation in eine andere Richtung, deshalb konnte ich keine rechte Verbindung zu ihr knüpfen. Henry und Ethan empfand ich noch blasser. 

Das Cover finde ich sehr schön gestaltet , auch der Schreibstil lässt sich sehr gut lesen. 

Fazit : 

Es ist eine nette Geschichte für zwischendurch, wenn man sich nicht an den Aufbau der Geschichte stört.

Deshalb kann ihn leider nur 3 ☆☆☆ von 5 vergeben .

Samstag, 1. Juli 2017

Definitiv keine große Liebesgeschichte, dafür viel Fantasy

Was andere Menschen liebe nenne



Inhalt : 

Der 16 jährige Stephan führt gezwungenermaßen ein einsames Leben , Lebensmittel bringt der Lieferdienst und stellt diese vor die Tür, Gespräche kann Stephan nur lauschen ,aber niemals führen , denn er ist durch einen mächtigen Fluch unsichtbar.  Sein Leben ändert sich schlagartig als Liz in die Nachbarwohnung einzieht ,denn sie ist der einzige Mensch der ihn sehen kann. 

Meinung : 

Die Geschichte an sich ist toll ,doch leider ist das Cover und der Titel sehr irreführend und könnte dazu führen , dass bei einigen Lesern das Buch nicht so gut ankommt,da man mit anderen Erwartungen herran geht. Ich habe eine Liebesgeschichte erwartet , erhalten habe ich eine spannenden Fantasygeschichte.  Gut, nun haben die Autoren Glück ,dass ich gerne Fantasy lesen. 
Die Geschichte ist ziemlich neu und wirklich mal etwas anders , man lernt Fluchsprecher und Spruchleser kennen .

Liz besitzt die Gabe einer Spruchleserin und muss mit der neu endeckten Fähigkeit erstmal zurecht kommen. Dies geht allerdings ziemlich schnell, da sie Unterstützung von einer alten Spruchleserin Millie bekommt. Liz konnte mich als Charakter nicht so ganz überzeugen , die ist zwar eine mutiger Person , dennoch konnte sie mich nicht erreichen.

Stephans Leben änderst sich schlagartig durch Liz,endlich erfährt er wie es ist wahrgenommen zu werden. Seine Geschichte ,wie es zu dem Fluch kam , fand ich sehr spannend. Die Liebesgeschichte zwischen ihm und Liz blieb ziemlich kalt , Emotionen sind da leider nicht spürbar gewesen , hinzu kommt das Liz relativ oft alles alleine klären wollte.  Stephan war eher der passive Teil der Geschichte , als würde er vom Rand zugucken , was Liz ,Millie und Laurie machen. Das hat mir nicht so gut gefallen. 

Das Setting fand ich super , New York bietet allerdings auch schöne Orte , die bildlich beschrieben wurden. 

Der Schreibstil ließ sich sehr angenehm lesen . Besonders gut gefallen haben mir die beschriebenen Flüche , die von lächerlich bis hin zu grausam gingen.  

Das Cover finde ich toll und es sprang mir direkt ins Auge. 

Fazit : 

Mehr Fantasy als man vermutet . 

Ich vergebe gerne 4 von 5 Sterne 

ISBN 978-3-570-16355-9
Preis : 14.99 € 
Seiten : 406