Dienstag, 30. Mai 2017

Ich kam leider nicht richtig in die Geschichte rein



Donnerstag, 25. Mai 2017

Make up, wie es richtig geht !


Inhalt :
Xelly Cabau von Kasbergen hat sich die Mühe gemacht, ein Buch zusammenzustellen in dem es rundum die Schönheit geht. Dieses Buch wendet sich an alle Frauen, die beim schminken das Beste aus sich machen möchte.
Meinung :
Ich habe mich sehr gefreut , als ich " Make up" von Bloggerportal zur Verfügung gestellt bekommen habe. Ich schminke mich täglich, halte mich allerdings nur mit Basics auf, Mascara, Kajal, Lippenstift, fertig ! Zu groß ist meine Sorge beim Make up direkt etwas verkehrt zu mache und fleckig auszusehen. Xelly erklärt die Feinheiten sehr gut, welches Make up für welchen Hauttyp, wie erkennt man seinen Hauttyp und wie wird Make up richtig verteilt ! Auch die Frage welche Nuance verwendet werden sollte widmet sich Xelly sehr eingehend , schon wieder was dazu gelernt ! Alles wird Schritt für Schritt anhand von Fotos erklärt, hier habe ich allerdings zu bemängeln, dass sie mir etwas zu klein sind. Die Fotos wie man sich nicht schminken soll, sind etwas übertrieben, denn selbst der unerfahrenste Anfänger, würde so sicher nicht auf die Straße gehen.
Xelly geht auch darauf ein wie wichtig die Ernährung und Bewegung für eine schönes Hautbild wichtig sind. Ebenso wie Alkohol und Zigarettenkonsum der Haut nichts gutes tun. Auch die Wichtigkeit der Hautpflege wird nicht vernachlässig, welche Creme wann zu benutzen ist und wie entscheidend es ist, sein Gesicht morgens und abends zu reingingen.
Auch das Thema Augenbrauen zupfen wird aufgegriffen, dabei war ich ganz erstaunt wieviele Zupfformen es gibt. Das fand ich wirklich sehr interessant , wo soll man epilieren und wo optisch auffüllen.
Alles in allem kann fand ich das Buch wirklich hilfreich , ich hätte mir jedoch gewünscht das Xelly mehr auf Lidschatten geachtet hätte. Hier werden nur Smokey Eyes erklärt, dabei hätte mich sehr interessiert welche Lidschattenfarbe zu welcher Augenfarbe am besten passt.Am Ende des Buches findet man noch eine Liste mit einer Erklärung welcher Pinsel für was gebraucht wird. Das fand ich sehr nützlich.
Das Cover und die Gestaltung des Buch gefällt mir sehr gut.
Fazit :
Für alle die sich nicht soooo mit dem Thema schminken beschäftigen wie ich, ist dieses Buch sicher eine Bereicherung. Ich könnte mir aber vorstellen das für viele Leser nicht viel neues drin steht.
4☆☆☆☆
ISBN 978-3-517-09532-5
160 Seiten / 16.99 €

Sonntag, 21. Mai 2017

Jane Austen / Eine Endeckungsreise durch ihre Welt


 



Inhalt : 

Holly Ivens lässt hinter die Kulissen von den Werken von Jane Austen blicken,  was trug Elizabeth Nenner unter ihren Röcken , welches Herrenhaus hielt als Inspiration für Pemberley her ? 

Meinung : 

Ich muss leider gestehen das ich bisher keine Werk von Jane Austen gelesen habe , sondern mir nur die Verfilmungen angesehen habe. In diese kann ich mich allerdings verlieren und den Alltag vergessen. Holly Ivens bringt einem die Werke viel näher , man erfährt welche Sitten üblich waren und was Mann durfte , Frau jedoch nicht. Es ist als ob Holly ein Zeitfenster öffnet um mit allem vertraut zu werden.

Plötzlich versteht man als Leser ihre Werke viel besser, zum Beispiel wieso sich Lydia in einigen Situation so verhält. Jane Austen nimmt in ihren Werken ihre gesellschaftlichen Regeln teilweise aufs Korn. 

Zitat von Jane : 

"Gerade eine Frau , sollte sie das Unglück haben, nicht ganz dumm zu sein, tut gut daran , dies nach Kräften zu verschleiern " 

Auch von Janes Leben erfährt man sehr viel , wie es war zu schreiben , obwohl dies für eine Frau als Skandal galt . Von wem sie unterstützt wurde und ob sie ihr eigenes Glück in einer Ehe gefunden hat. 

Holly macht sich die Mühe alle Werde  dem Leser näher zubringen, indem Sie alle Charaktere aufgreift und deren Rollen genau schildert. Dies ist wirklich sehr hilfreich, wenn man noch kein Buch gelesen hat.  

Werke von Jane Austen : 

- Stolz und Vorurteil 
- Emma
- Überredung 
- Verstand und Gefühl 
- Mansfield Park
- Northanger Abbey

Das Cover finde ich sehr bezaubernd. 

Fazit : 

Wer Jane Austen gerne mag , sei es die Filme oder die Bücher , sollte sich dieses Buch mal genauer ansehen , es enthält viele Zusatzinformationen,  die wirklich sehr interessant sind. Es lässt Jane Austen Werk in einem ganz andere Licht erscheinen. Ich werde mit auf jeden Fall vornehmen Stolz und Vorurteil als erstes zu lesen und bin schon sehr gespannt. 

5☆☆☆☆

Holly Ivens
ISBN 978-3-421-04769-4
233 Seiten / 14.99€

Niemand wir sie finden



Von Caleb Roehrig

ISBN 978-3-570-17334-2
415 Seiten / 14.99 €

Inhalt :
Flynns Freudin January ist verschwunden,  der erste Verdacht fällt direkt auf ihn , da er derjenige war der sie in der Nacht vor ihrem verschwinden getroffen hat.  Flynn kann sich ihr verschwinden nicht erklären und beginnt auf eigene Faust die Sache aufzuklären. Dabei stößt er auf eine ganz andere January, als die die er kannte und liebte . Um dem Verdacht von sich zu weisen ,muss Flynn sein größtes Geheimnis Preis geben.

Meinung :

Die Geschichte um January hat mir sehr gut gefallen  , ich liebe es wenn man als Leser anfängt mir zu spekulieren wer der Täter sein könnte und wie es dazu kommen konnte . Januarys Leben wurde ziemlich auf den Kopf gestellt , als ihre Mutter , alleinerziehend, plötzlich einen Politiker zum Mann nimmt .

Caleb lässt etwas tiefer in Januarys Leben blicken indem er immer mal wieder die Vergangenheit streift , man lernt sie und ihre Einstellung zu ihren neuen Leben besser kennen . Die Rückblenden sind sehr gut deutlich gemacht , da das Schriftbild geändert ist.

Flynn war mir von Anfang sehr sympathisch,  sein eigenes Geheimnis kommt ziemlich früh an Tageslicht , es lies sich allerdings auch schon sehr schnell vermuten um was es sich handelt. Aber auch dieser Erzählstrang,  der letztendlich nicht mit dem verschwinden von January zutun hatte , hat mir sehr gut gefallen. Seine Verbissenheit die Wahrheit ans Licht zubringen war sehr authentisch und auch gut nachvollziehbar.

Der Schreibstil ist sehr gut ,das Buch lies sich flüssig lesen , so dass ich es innerhalb von 2 Tagen durch hatte . Die Geschichte ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend geschrieben und man möchte endlich wissen was denn nun passiert ist. Die Wendungen am Schluss waren gut durchdacht, so das mich das Ende doch überrascht hat. 

Das Cover finde ich sehr ansprechend .


Fazit :

Pures Lesevergnügen

5 ☆☆☆☆☆

Mittwoch, 10. Mai 2017

Hard Rules

Kann man lesen



Inhalt : 

Shane Brandon führt einen erbitterten Kampf mit seinem Bruder Derek um das Pharmaunternehmens ihres Vater, der in naher Zukunft an Krebs versterben wird. In dem Familienunternehmen sind alle Mittel erlaubt um an das Ziel zukommen, niemanden kann Shane trauen, nicht mal seiner Mutter. Bis eines Tages Emily in Shanes Leben tritt. Die durch Zufall sich in dem Unternehmen beworben hat. Shane und Emily verbindet eine Leidenschaft die für beide wie ein Rettungsanker scheint, denn auch Emily hat ein dunkles Geheimnis, doch kann Shane ihr vertrauen ? 

Meinung : 

Der Titel " Hard Rules" hat bei mir leider falsche Erwartungen geweckt. Ich bin an das Buch rangegangen in der Erwartung eine leidenschaftlichere Geschichte zu lesen, doch " Hard Rules " bezieht sich doch eher auf die Familienfehde, der Kampf um das Unternehmen ist wirklich sehr hart und keiner schreckt vor etwas zurück, selbst die Mutter hatte ihre Finger im Spiel. Ich fühlte mich leicht an " Dallas" erinnert ( die älteren Leser, werden diese Fernsehserie sicher kennen ) . 

Von Emily war ich sehr enttäuscht, sie ist zwar eine willensstarke Frau, die sich sicher nicht die Butter vom Brot nehmen lässt, aber über ihre Pläne bleibt man das komplette Buch über im dunklen. Warum sie sich versteckt hält und vor wem erfährt man nicht, dass erfährt man leider erst im zweiten Band. Das ist meiner Meinung nach ein ganz schlechter Schachzug von der Autorin, allgemein lies das Ende zu wünschen übrig, man hat das Gefühl mittendrin abzubrechen, dass soll wahrscheinlich den Reiz auslösen sich den zweiten Teil zukaufen. 

Bei Shane bin ich mir nicht ganz sicher wie ich ihn finden soll, zu Beginn erscheint er mir zu glatt, so das sein späteres Verhalten Emily gegenüber nicht so recht passen will. Auch er verfolgt seine Ziele mit einer gewissen Verbissenheit, ihm bleibt allerdings auch nichts anderes übrig, wenn er am Ball bleiben will. 

Die leidenschaftlichen Situationen sind sehr mager und auch nicht besonders ausgearbeitet, also wer nicht so gerne erotische Literatur liest, kann hier gerne zugreifen. Der Schreibstil ist wirklich sehr gut, das Buch lässt sich richtig flüssig lesen. 

Das Cover gefällt mir richtig gut, ich mag das goldene mit dem schwarzen Hintergrund . 

Fazit : 

Wenn ich durch Umwege an der zweiten Teil ran komme, würde ich ihn lesen, ich würde ihn allerdings nicht auf meine Wunschliste stellen. 

3☆☆☆

Ich wollte nur das du noch weißt

Wirklich berührend

Inhalt : 

Es besteht ein Blog von Emely Trunko namens " Dear my Blank " in dem sie all die Briefe postet die nie abgeschickt wurden und erstmals in einem Buch erscheinen sind.

Meinung : 

Mich hat das Buch tatsächlich sehr berührt , Emely Trunko hat eine Sammlung von Briefen veröffentlich die einem zum nachdenken, träumen und trauern bringen. Viele Briefe sind mit soviel Gefühl geschrieben, dass ich direkt an dem Schreiber denken musste, wie es der Person wohl heute geht. Es ist eine wunderbare Gelegenheit sein Herz auszuschütten ohne das jemand etwas mitbekommt. 

Durch einige Briefe wurde ich an meine eigene Jugend erinnert und es kam vor das ich träumend vor mich hinstarrte. Die Illustration ist sehr farbenfroh und schön gestaltet, je passend zum Brief. 

Immer wieder kam mir der Gedanke wie wohl mein Brief aussehen würde, wenn ich einen schreiben würde. Und hätte ich überhaupt etwas wem ich schreiben wollen würde ? Die Antwort war ganz einfach : Ja, klar ! 

Ich würde sogar mehr als einen Brief schreiben, doch wollte ich nicht das irgendjemand meine Briefe liest, nicht mal anonym wie es in diesem Buch der Fall ist. 

Das Buch ist gut sortiert und in folgenden Kapiteln aufgeteilt : 

- Liebes ich - Liebe Welt - Liebe - Freunde _ Familie - Herzschmerz - Unerwiderte Liebe - Verrat - Verlust und Danke 

Am Ende des Buches findet man noch einen Hinweis wie man seine Briefe dem Blog zur Verfügung stellen kann. 

Fazit : 

Was schönes für zwischendurch . 

5 ☆☆☆☆☆

Anna und Zak

Nerd trifft Geek

Inhalt : 

Ana und Zak könnten unterschiedlicher nicht sein, während Ana alles für ihre Collegebewerbungen tut, lebt Zak in den Tag hinein und lässt das Leben auf sich zu kommen. Doch als Zak droht in Gesundheitslehre durchzufallen, bietet ihm seine Lehrerin einen Deal an , er muss am "Quiz-Bowl " teilnehmen und das obwohl an dem Wochenende die Comic- Convention sattfindet. Zu allem übel, ist auch noch Ana der Kapitän der Quiz-Bowl Mannschaft und sie über seine Anwesenheit alles andere als begeistert. 

Meinung : 

Die Geschichte um Ana und Zak hat mir nur mittelmäßig gefallen, die Suche nach Anas Bruder auf der Convention war sehr energiegeladen und nicht immer überzeugend. Ich kann gar nicht sagen wie oft Zak auf der Suche nach Clayton verprügelt wurde. Und die Lage spitze sich immer mehr zu. Kaum haben sie sich aus einer brenzligen Situation retten können, kam schon die nächste . Also allen in allem etwas viel. 

Was mir gut gefallen hat , waren die verschiedenen Charaktere. Ana ist wirklich durch ihr Elternhaus sehr gehemmt, immer bedacht darauf ihre Eltern nicht zu enttäuschen und ihr bestes zugeben. Mit Zak an ihrer Seite, kam sie langsam aus ihren Schneckenhaus raus und riskierte auch mal etwas. Ana beginnt sich Zak gegenüber zu öffnen und er gibt ihr die Portion Mut die sie dringend braucht. 

Im Gegenzug lernte Zak was es heißt Verantwortung zu übernehmen und sein Leben selbst in die Hand zu nehmen , die Message an die jugendlichen Leser finde ich natürlich topp. Man muss sich nicht mit dem Minimum zufrieden geben, man muss nur etwas dafür tun. Letztendlich wurde Zak so oft übel zugerichtet, weil er Ana etwas beweisen wollte, er hätte auch Ana auf sich alleine gestellt lassen können. 

Der Schreibstil ist ok, es lässt sich natürlich leicht lesen, ist allerdings etwas oberflächlich. Ich denke man kann da schon etwas tiefer gehen. Was ich sehr gerne mag ist ,das sich in jedem Kapitel abgewechselt wurde, jeweils aus der Sicht von Ana und Zak. 

Das Cover finde ich nach dem lesen sehr passend, da das Setting hauptsächlich bei der Comic-Convention stattfindet. 

Fazit : 

Keine große Liebe, aber ein netter Anfang.

3☆☆☆

Royal

Ella gegen die Royals



Inhalt : 

Ella kämpft sich mit ihren 17 Jahren alleine durchs Leben, um nicht vom Jugendamt in ein Waisenhaus gesteckt zu werden, fälscht sie die Unterschrift ihrer toten Mutter und verdient sich ihr Geld für die Miete auf erniedrigende Weise. Bis auf einmal Callum Royal an ihrer Schule auftaucht und behauptet ihr Vormund zu sein, plötzlich findet sie sich in einer Welt voller Luxus wieder, doch nicht nur Luxus erwartet sie , sonders auch die ziemlich unsympathischen Royal Brüder..... 

Meinung : 

So ganz anders als ich es erwartet habe, aufgrund des Titels dachte ich es wäre ein Buch voller Erotik, doch das war es nicht und es hat mir gut gefallen. Ella lässt sich nicht die Butter vom Brot nehmen und nimmt es mit allen Brüder auf, doch ganz besonders ist sie von Reed fasziniert, obwohl auch er kein gutes Haar an Ella lässt. Der ständige verbale Schlagabtausch macht richtig Spaß und auch Easton ist mir richtig ans Herz gewachsen. 

Man merkt den Brüdern an das sie niemanden an sich ran lassen wollen, doch Ella schafft es nach und nach hinter die harte Schale zu blicken. Luxus macht eben doch nicht glücklich, man leidet nur auf andere Ebene, die nicht weniger schlimm ist.

Ella muss auch in der neuen Schule ziemlich viel wegstecken, doch man muss ihr Verhalten bewundern, ich wäre schon längst heulend weggelaufen. 

Der Schreibstil ist sehr locker, ich habe das Buch innerhalb von 7 Stunden gelesen, die Seiten fliegen wirklich nur so dahin. Es gibt keine Passage die irgendwie langweilig wird. Die paar erotischen Situationen sind wirklich überschaubar und haben mir gut gefallen. 

Das Cover ist der Hammer , mit der glitzernden Krone. 

Fazit : 

Ich freue mich auf Band 2 

5☆☆☆☆

Götterfunke Liebe mich nicht

Ein Gott und sein Wunsch

Inhalt : 

Jess verbringt gemeinsam mit ihrer bester Freundin Robyn ihre Ferien in einem Sommercamp. Beide freuen sich auf ihre gemeinsame Zeit, bis Cayden auf den Plan tritt, gut gebaut , smaragdgrüne Augen und einfach zum anbeißen . Cayden der mit Zeus eine Vereinbarung hat, muss sich entscheiden , gibt er seinen Gefühlen nach oder hält er an seinem Traum der Sterblichkeit fest, egal wie groß das Opfer ist. 

Meinung : 

Nach Mondsilberlicht hatte ich nicht weiter nach einem Buch der Autorin gegriffen, weil mir dieses schon nicht gefallen hat. Götterfunke wurde so gehypt , dass ich mir vornahm dem Buch eine Chance zu geben, es war zwar besser als Mondsilberlicht, konnte aber trotzdem keine 5 Sterne erreichen. 

Ehrlich gesagt gingen mir Cayden und Jess auf die Nerven, sie , weil sie ihm wirklich ständig hinterher lief, auch wenn sie selber erkannt hat dass das total bekloppt ist, und er, weil er sie ständig wegschob und dann wieder ihre Nähe suchte. Mir ist schon klar das er sie wegen seiner Aufgabe immer wieder wegschob, aber dieses ewige hin und her fand ich störend. Die Streitigkeiten zwischen Robyn und Jess waren super realistisch, da erkennt man gleich was wahre Freundschaft ist und was nicht. 

Wirklich spannend fand ich die 3 Situationen im Buch, in denen Jess in Gefahr war, am besten gefiel mir Skylla. Marah hat die griechische Mythologie sehr gut eingebaut und gestaltete dadurch das Buch sehr fantasievoll. Der Schreibstil ist locker und lässt sich leicht lesen . 

Das Setting war leider auch nicht nach meinem Geschmack, Sommerferiencamp passt meiner Meinung nach so gar nicht zu dem Cover. Ich hätte alles erwartet nur nicht das. Leider bin ich persönlich schon kein großer Fan vom Sommercamp Feeling , somit konnte die Autorin auch da nicht bei mir Punkten. 

Das Cover finde ich toll, auch wenn mir das hübsche Mädchen etwas zu dominant ist. Aber die Farbgestaltung und die Griffigkeit vom Cover sind wirklich schön. 

Fazit : 

Ich hoffe ehrlich gesagt auf den zweiten Band, dass der da was raushaut, Sommercamp dürfte dann ja vielleicht schon gegessen sein und Caydens Vereinbarung mit Zeus ist ja auch hinfällig. Auf Jess Geschichte bin ich schon gespannt, also wie es sich in Band 2 verhält. 

Es sind leider nur 3 Sterne geworden, weil es einfach kein Buch war, dass ich nicht mehr aus der Hand legen konnte, sondern auch gerne mal zu einem anderen Buch gegriffen habe. 

3☆☆☆

Dienstag, 9. Mai 2017

Die Geschichte eines Kragens



Inhalt : 

Mit 27 Jahren gilt Aimee bereits als alte Jungfer und hat die Hoffnung auf eine vorteilhafte Eheschließung bereits aufgegeben. Bis ihr Vater ihr eröffnet das um ihre Hand angehalten wurde und er dem zugestimmt hat. Mit gemischten Gefühle wartet Aimee auf den Tag. Doch ihre Aussteuer ist nicht groß, daher näht sie für das alte Brautkleid ihrer Mutter einen Perlenkragen. Edel und mit größter Sorgfalt geht sie zu werke. 

Maggie ist leidenschaftliche Antiquitäten - Händlerin , als sie in einer alten Kiste auf den Perlenkragen stößt, ist sie von seiner Schönheit und Eleganz ganz hingerissen. Woher kommt der Kragen ? Wem hat ihn mal gehört ? Als nicht nur Maggie sich diese Frage stellt, beginnt sie mit der Recherche. 

Meinung : 

Ich war von der Geschichte ganz verzaubert, gespannt flogen die Seiten nur so dahin um endlich zu erfahren was es mit dem Kragen auf sich hat. Der Aufbau des Buches hat mir sehr gut gefallen , ein wechseln zwischen der Vergangenheit und Gegenwart, während Maggies Geschichte die einzige Konstante ist. Ich fand es sehr spannend zu erfahren durch welche Hände der Kragen im laufe der Jahre gewandert ist, die wechselten Protagonisten haben mir gut gefallen, jedoch blieben sie auch ziemlich blass, da man nur einen kurzen Einblick bekommen konnte. Doch eine Sache kristallisierte sich heraus, alle Frauen haben eine Gemeinsamkeit, welche das ist, müsst ihr leider selber heraus finden. Es scheint so als on der Kragen für diese Gemeinsamkeit verantwortlich ist , die nicht unbedingt glücklich macht, es wirkt eher als liege ein Fluch auf den Kragen. 

Ich finde das Buch erinnert den Leser daran alte Dinge mehr schätzen zu wissen und sich mal selber die Frage zu stellen, was es schon alles erlebt hat und durch welche Hände es schon gereicht wurde. Eigentlich eine wirklich spannende Frage. 

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, das Buch lies sich flüssig und leicht lesen. Kelly hat es geschafft das ich das gesamte Buch mit Interesse gelesen habe. Nur einzig der Umstand das der Kragen im Laufe der Zeit als Diadem getragen wurde hat mir nicht so gut gefallen. Kann ich mir einfach schwer vorstellen. 

Aimees Geheimer Wunsch wurde natürlich erst am Ende verraten, mehr kann ich da ja leider nicht zu sagen, obwohl ich das gerne würde. 

Das Cover finde ich sehr hübsch, es ist schlicht und elegant. 

Fazit : 
 
Mir hat es sehr gut gefallen und vergebe 4 ☆☆☆☆

Samstag, 6. Mai 2017

Florence Grace hat mir weniger gefallen, als Amy Snow



Inhalt :

Florrie Buckley wächst als Waise in Armut bei ihrer Großmutter in Cornwalls auf. Als diese verstirbt erfährt Florrie das ihre Mutter teil einer reichen und stolzen Familie war und dieser den Rücken gekehrt hatte aus liebe zu Florries Vater. Nur widerwillig wird Florrie bei der Familie Grace aufgenommen und muss nach London ziehen, fern von all ihren Freunden. Florries Alltag bestimmt von nun an der Unterricht in Etikette und Konversation. Einziger Lichtblick ist ihr Cousin Turlington, der ihr das Gefühl von Freundschaft vermittelt, mit den Jahren entwickeln sich jedoch verbotene, leidenschaftliche Gefühle.

Meinung :

Nach dem Buch Amy Snow war ich sehr gespannt auf das neue Buch von Tracy Rees und bin mit ziemlich hohen Erwartungen an die Geschichte ran gegangen. Doch leider konnte sie mich nicht so recht abholen, Florence ist zwar eine starke Persönlichkeit und ihr Charakter hat mir zu Anfang sehr gefallen, doch mit der Zeit rückte mir Turlington zu sehr in den Vordergrund. Ihre Gedanken drehte sich viel um ihn. Mir fehlte das Ziel, verglichen mit Amy wusste der Leser wohin die Reise ungefähr geht, bzw. das Amy eine Aufgabe zu erfüllen hatte. Bei Florence dümpelt alles vor sich hin, in Schwärmerei und besuchen bei ihrer neuen Freundin.

Turlington hat mir als Charakter gut gefallen, er lies sich nicht in die Rolle pressen, die die Familie Grace von ihm erwarteten. Doch im laufe der Geschichte wurde ich durch seine wirklich sehr poetischen Liebeserklärungen an Florenz etwas müde. Florence floss natürlich nur so dahin und gab ebenfalls viele poetische Liebeserklärungen von sich .

Das Leben im Hause der Grace hat mir gut gefallen, Züchtigungen, Lügen und Intrigen gehören zum Alltag und macht es besonders zu Anfang Florence unmöglich sich in dem Haus wohlzufühlen.

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen auch wenn die Seiten nicht so dahinfliegen, dies lag bei mir aber eben daran, dass mich die Geschichte nicht erreichen konnte. Das Cover gefällt mir sehr, Tracy Rees ist bei dem Stil treu geblieben. Man erkennt auf dem ersten Blick von welcher Autorin das Buch geschrieben ist, wenn man auch Amy kennt.

Fazit :

Das Ende fand ich wirklich ganz gut, nur der Weg dahin, war mir einfach zu weit.

  3 ☆☆☆

Montag, 1. Mai 2017

Eleanor , du bist super!

Inhalt :
Eleanor lebt augenscheinlich ein ganz normales Leben, mit ihren 30 Jahren arbeitet sie als Buchhalterin und ist bei ihren Kollegen nicht sonderlich beliebt. Ihre skurrile Art ist oft das Ziel von Gespött und Gelächter. Eleanor ist dies schon gewohnt und stört sich nicht dran, doch eines Tages begegnet sie IHN, den Mann ihrer Träume. Sie setzt alles dran um ihn kennen zu lernen und natürlich muss sie nun auch an sich arbeiten, damit er sie auch bemerkt. Doch es kommt alles ganz anders....
Meinung :
Ich muss gestehen ich bin von dem Buch sehr begeistert, es hat mich berührt, zum lachen gebracht , aber auch mich nachdenklich werden lassen. Aufgrund der Leseprobe, hatte ich etwas ganz anders erwartet als das was auf den Leser zukommt. Gail hat ein ziemlich ernstes Thema, sehr auf Eleanors kosten, humorvoll verpackt. Eleanor ist so weltfremd und seltsam, dass man über ihr verhalten laut los lachen muss, doch im Prinzip ist ihr Verhalten nur traurig. Ich hatte oft das Gefühl einer ihrer lästernden Kollegen zu sein. Im laufe der Geschichte erfährt man wieso Eleanor so ist und es bleibt einem das Lachen im Halse stecken.
Was für ein Sinn hat das Leben, wenn man niemanden hat mit dem man sein Leben teilen kann ? Wer trauert um einen, wenn man nicht mehr ist ? Eleanor macht dem Leser dies ziemlich bewusst, dass mit Einsamkeit nicht zu spaßen ist. Man wird praktisch Unfähig soziale Kontakte zu pflegen und sich in Gesellschaft so zu verhalten wie es für andere normal erscheint. Wieso Eleanor so ist müsst ihr selber rausfinden, denn auch das hat einen ernsten Hintergrund.
Raymond ist für mich ein Lichtblick in der ganzen Geschichte, er schafft es langsam zu Eleanor durchzudringen. Auch wenn diese nicht immer vor Begeisterung platz. Doch es macht einen heiden Spaß zuzusehen, wie Eleanor mit Raymonds Hilfe zurück ins Leben findet.
Der Schreibstil ist wirklich sehr gut, die Seiten fliegen nur so dahin. Der trockene Humor ist so herrlich und es macht einfach Spaß . Die Geschichte erlebt einige Wendungen und auch das Ende traf mich völlig unerwartet.
Das Cover finde ich sehr farbenfroh.
Fazit :
Eine Geschichte mit viel Tiefe, die den Blick auf scheinbar seltsame Menschen verändert. Man weiß nie warum sie so sind und man sollte sie deshalb nicht verurteilen.

5 ☆☆☆☆☆